Geschichte

Thumbnail

1918

Georges Schaeren, ein erfahrener und genialer Schweizer Uhrmacher gründet MIDO G. Schaeren & Co.

Von Anfang an stand der Name MIDO – vom spanischen „Yo mido" (ich messe) – als Synonym für technische Innovation und zeitloses Design. Georges Schaeren, ein erfahrener und genialer Schweizer Uhrmacher gründet MIDO G. Schaeren & Co.

Von Anfang an stand der Name MIDO – vom spanischen „Yo mido" (ich messe) – als Synonym für technische Innovation und zeitloses Design.

1920

Ausgesprochen elegante Damenarmbanduhren mit farbig emaillierten Formgehäusen und zeitgemässen Bändern sowie optisch attraktive Zeitmesser für die Herren verschafften dem neuen Namen rasch das nötige Image. Einen Markt fand MIDO im aufblühenden Automobilmarkt. Damit die Autofans ihre Leidenschaft auch dort zum Ausdruck bringen konnten, wo sie ihr fahrbarer Untersatz nicht begleiten konnte, fertigte MIDO Uhren in Form der Kühler-Grille verschiedenster Marken wie Buick, Bugatti, Fiat, Ford, Excelsior, Hispano-Suiza etc. an.

Thumbnail
Thumbnail

1930

MIDO konzentriert sich mit grossem Erfolg auf die Produktion von schnörkellosen, funktionalen und sehr widerstandsfähigen Armbanduhren. Insbesondere die Erfindung des Korkkronendichtungssystem (später "Aquadura" genannt) war bahnbrechend für die absolute Wasserdichtheit, zu dieser Zeit die Ausnahme.

1934

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von MIDO, die Lancierung der MULTIFORT. Dies war die erste Uhr, die die folgenden vier Eigenschaften vereinte: automatischer Aufzug, antimagnetisch, stoßsicher und wasserdicht. Multifort war von 1930 bis 1950 der Verkaufsschlager.

Thumbnail
Thumbnail

1939

In diesem Jahr verwendet MIDO zum ersten mal den MIDO Roboter als Botschafter und Symbol für Fortschritt und Robustheit. Der "Robi" ist in vielen Märkten auch heute noch bekannt.

1954

Entwicklung des POWERWIND Aufzugssystems, welches die Gangreserve erhöhte und gleichzeitig wurden die Uhrenteile von 17 auf 7 reduziert, was die Uhr zuverlässiger machte.

Thumbnail
Thumbnail

1959

Mit der MIDO OCEAN STAR wurde das revolutionäre Einschalengehäuse eingeführt, was die damals gängigen Probleme der Wasserdichtheit bei Gehäuseböden eliminierte.

Die Kombination dieser Technologie mit dem AQUADURA

Kronendichtungssystem garantierte die Wasserdichtheit dieser Uhren auch unter widrigsten Bedingungen. Die exzellente Konzeption der OCEAN STAR bleibt auch heute noch ihrem Ruf gerecht, und wird in der bekannten COMMANDER Kollektion verwendet.

1967

In diesem Jahr brachte MIDO den Innovationsgeist erneut zum Ausdruck und lancierte die kleinste automatische Uhr, die je am Fliessband produziert wurde.

Thumbnail
Thumbnail

1981

Tennis Weltmeister Björn Borg wurde der offizielle MIDO Botschafter.

1996

Lancierung zweier technischer Weltneuheiten:

Der WORLDTIMER war die erste analoge Uhr, die die Zeit der gewählten Zeitzone durch Kronendruck automatisch einstellte.

Die BODYGUARD diente zum persönlichen Schutz, dank der eingebauten Alarm Sirene von über 100 Dezibel.

Thumbnail
Thumbnail

2000

MIDO fokussiert sich wieder auf die Entwicklung automatischer Uhren mit zeitlosem Design.

2002

"Reflecting on Time" ist nicht nur der Slogan von MIDO, solche Reflektionen spielten eine wichtige Rolle in der Entwicklung der neusten Kollektion. Inspiriert durch einen der eindrücklichsten Bauten der Römer, das Kolosseum von Rom, entwickelte MIDO die ALL DIAL Linie.

Thumbnail
Thumbnail

2006

Vor dreissig Jahren wurde die erste MIDO BARONCELLI lanciert. Aus Anlass dieses Ereignisses präsentiert die Schweizer Marke eine neue Kollektion, die den Geist dieser Linie weiterführt.

Puristisch, klassisches Design, inspiriert durch die zeitlos schöne Ästhetik von Saiteninstrumenten.

2008

Getreu der MIDO-Philosophie und der Devise a mark of true design zeigt sich der Schweizer Uhrenhersteller innovativ und kreiert eine neue Linie: Belluna. Um all jene zu verführen, die Stil mit Qualität vereinigen wollen, inspiriert sich das Modell Belluna am Charme von Art-deco, weist aber gleichzeitig auch sämtliche technischen Eigenschaften auf, die von der anspruchsvollen heutigen Kundschaft verlangt werden.

Thumbnail
Thumbnail

2012

Inspiriert durch einen der grossartigsten Bauten der Welt, die Chinesische Mauer, entwickelte MIDO die "Great Wall" Linie.

2014

MIDO geht eine Partnerschaft mit der Internationalen Architektenvereinigung (UIA) ein. Die UIA vereint mehr als 1,3 Millionen Architekten weltweit.

Thumbnail
Thumbnail

2015

Drei Uhren-Designer wurden von der Marke eingeladen, einen neuen Zeitmesser in limitierter Auflage zu kreieren und sich dabei von dem berühmten Londoner Turm mit vier Zifferblättern inspirieren zu lassen. Sébastien Perret wurde im Rahmen einer großen Preisverleihung vom Vorsitzenden der Jury Esa Mohamed, Präsident der International Union of Architects, Franz Linder, Präsident von MIDO und dem Publikum (Online-Voting) ausgezeichnet.

2016

40. Geburtstag der Baroncelli

Mido bestätigt seinen Anspruch, in seinem Preissegment an der Spitze der technologischen Innovation zu stehen. Mido hat sein erstes als Chronometer zertifiziertes Uhrwerk mit Spiralfeder aus Silizium vorgestellt. Dieses Material fand bis dahin ausschließlich für Luxusuhren Verwendung. Diese Innovation wird auch in die Kollektion Baroncelli eingebunden, die mittlerweile ihren 40. Geburtstag feiert.

Thumbnail
Thumbnail

2017

Inspired by Architecture

Als logische Konsequenz der Verbundenheit zur Architektur lautet der neue Slogan von Mido „Inspired by Architecture".

Mido ruft die partizipative Kampagne #BeInspiredByArchitecture ins Leben: eine 12-wöchige Reise rund um die Welt, bei der 12 Städte vorgestellt werden. Das Ziel besteht darin, aus 60 legendären Gebäuden jenes Bauwerk auszusuchen, das dem Design der neuen Mido-Uhr zur Inspiration dienen soll. Schließlich wurde das Solomon R. Guggenheim Museum in New York als Inspirationsquelle ausgewählt, und die Uhr der Öffentlichkeit bei deiner exklusiven Veranstaltung in New York im Oktober 2017 präsentiert.

2018

The Big Date (Das große Datum)

2018 feiert die Marke ihr 100-jähriges Bestehen und die Werte, die seit einem Jahrhundert ihre unverkennbare Identität prägen: zeitloses Design, qualitativ hochwertige Materialien und technologische Innovation.

Zum Auftakt der Feierlichkeiten im Rahmen des 100-jährigen Bestehens der Marke und als Hommage an ihren visionären Gründer Georges Schaeren lanciert Mido die Commander Big Date. Ein einzigartiger Zeitmesser, der ein außergewöhnliches Datum verewigen soll. Für die Kollektion, deren neue Modelle mit einem großen Datumsfenster bei 6 Uhr ausgestattet sind, hat Mido ausgehend vom Kaliber 80 ein exklusives Uhrwerk mit Datumsanzeige im großen Fenster entwickelt.

Thumbnail